Führerscheinklassen

Wir unterrichten dich in den Führerscheinklassen: B, BE, B 197, Automatikausbildung AM, A1, A2, A, B196. Als dein Begleiter geben wir dir Selbstvertrauen und Sicherheit. Ohne Angst und Stress zum Führerschein.

PKW

Klasse B

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung

Eingeschlossene Klassen: AM, L

Voraussetzung

Mindestalter: 18 Jahre,
17 Jahre beim Begleiteten Fahren (BF17)

Biometrisches Passfoto

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Personalausweis oder
Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Solltest du noch nicht im Besitz eines Führerscheins der A-Klasse sein, beginnt mit dem Erwerb der Klasse B deine 2-jährige Probezeit.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Bei Ersterteilung sind es insgesamt 14 Einheiten, die sich in 12 Einheiten für den Unterricht aller Klassen plus 2 Einheiten klassenspezifischen Unterricht aufteilen.

Bei einer Führerschein-Erweiterung sind es nur 6 Einheiten Unterricht aller Klassen. Der klassenspezifische Unterricht ist derselbe wie bei der Ersterteilung.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Bei Ersterteilung des Führerscheins:
Die Prüfung besteht aus 30 Fragen, wobei maximal 10 Fehlerpunkte möglich sind. Ganz wichtig: beantwortest du zwei Fragen falsch, die mit 5 Fehlerpunkten gewichtet sind (z. B. Vorfahrtsfragen), hast du die Prüfung auch nicht bestanden.

Als Erweiterer musst du nur 20 Fragen beantworten, wobei 6 Fehlerpunkte möglich sind.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

Zusätzlich zur Grundausbildung gibt es dann die Phase der Sonderfahrten. Bei der Klasse B umfasst diese Phase insgesamt 12  Fahrstunden.

Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

Fahrstunden

Übungsstunden: nach Bedarf

Überlandfahrten: 5

Autobahnfahrten: 4

Dunkelfahrten: 3

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung kannst du frühestens einen Monat vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Die Dauer der Prüfung beträgt 55 Minuten.

Voraussetzung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Klasse B 197

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung

Eingeschlossene Klassen: AM, L

Voraussetzung

Mindestalter: 18 Jahre

17 Jahre beim Begleiteten Fahren (BF17)

Biometrisches Passfoto

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Personalausweis oder
Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Solltest du noch nicht im Besitz eines Führerscheins der A-Klasse sein, beginnt mit dem Erwerb der Klasse B (unabhängig von der Schlüsselzahl 197) deine 2-jährige Probezeit.

Die Klasse B197 bewirkt keine automatische Ein­schränkungs­befreiung in Bezug auf die Schaltwagen­regelung auf aufbauende Erweiterungs­klassen.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.
Bei Ersterteilung sind es insgesamt 14 Einheiten, die sich in 12 Einheiten für den Unterricht aller Klassen plus 2 Einheiten klassenspezifischen Unterricht aufteilen.

Bei einer Führerschein-Erweiterung sind es nur 6 Einheiten Unterricht aller Klassen. Der klassenspezifische Unterricht ist derselbe wie bei der Ersterteilung.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Bei Ersterteilung des Führerscheins: Die Prüfung besteht aus 30 Fragen, wobei maximal 10 Fehlerpunkte möglich sind. Ganz wichtig: beantwortest du zwei Fragen falsch, die mit 5 Fehlerpunkten gewichtet sind (z. B. Vorfahrtsfragen), hast du die Prüfung auch nicht bestanden.
Als Erweiterer musst du nur 20 Fragen beantworten, wobei 6 Fehlerpunkte möglich sind.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell. In der Grundausbildung sind die vorgeschriebenen 10 Übungsstunden auf dem Schaltwagen enthalten.

Zusätzlich zur Grundausbildung gibt es dann die Phase der Sonderfahrten. Bei der Klasse B umfasst diese Phase insgesamt 12 Fahrstunden.
Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

Fahrstunden

Übungsstunden: nach Bedarf (inkl. 10 Fahrstunden auf dem Schaltwagen)

Überlandfahrten: 5

Autobahnfahrten: 4

Dunkelfahrten: 3

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung kannst du frühestens einen Monat vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Die Dauer der Prüfung beträgt 55 Minuten.
Voraussetzung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Motorrad

Klasse A

KRAFTRÄDER JEDER ART

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis
Bei Vorbesitz A2 (nach Stufenführerschein-Regelung): Nur Praxis

Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung

Bei Vorbesitz A2 (nach Stufenführerschein-Regelung): Nur praktische Prüfung

Voraussetzung

Mindestalter: grundlegend 24 Jahre (kann auf 20 Jahre sinken beim 2jährigen Vorbesitz der Klasse A2)

Biometrisches Passfoto

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Bei der Erweiterung der Klasse A2 auf A gibt es die Möglichkeit, den Stufenführerschein zu erwerben. Siehe hierzu die Infos zum Stufenführerschein.

Die Klassen AM, A1 und A2 sind eingeschlossen.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Bei Ersterteilung sind es insgesamt 16 Einheiten, die sich in 12 Einheiten für den Unterricht aller Klassen plus 4 Einheiten klassenspezifischen Unterricht aufteilen.

Bei einer Führerschein-Erweiterung (z. B. bei Vorbesitz von Klasse B) sind es nur 6 Einheiten Grundstoff plus 4 Einheiten klassenspezifischer Unterricht.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Bei Ersterteilung des Führerscheins:
Die Prüfung besteht aus 30 Fragen, wobei maximal 10 Fehlerpunkte möglich sind. Ganz wichtig: beantwortest du zwei Fragen falsch, die mit 5 Fehlerpunkten gewichtet sind (z. B. Vorfahrtsfragen), hast du die Prüfung auch nicht bestanden.

Als Erweiterer musst du nur 20 Fragen beantworten, wobei 6 Fehlerpunkte möglich sind.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

Zusätzlich zur Grundausbildung gibt es dann die Phase der Sonderfahrten. Bei der Klasse A umfasst diese Phase insgesamt 12  Fahrstunden. Bei Vorbesitz der Klasse A2 reduzieren sich diese auf 6 Fahrstunden.

Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

Fahrstunden

Übungsstunden: nach Bedarf

Überlandfahrt: 5
Bei A2 auf A: 3

Autobahnfahrt: 4
Bei A2 auf A: 2

Dunkelfahrt: 3
Bei A2 auf A: 1

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung kannst du frühestens einen Monat vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Die Dauer der Prüfung beträgt ca. 70 Minuten.

Voraussetzung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Klasse A1

LEICHTKRAFTRAD

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung

Voraussetzung

Mindestalter:  16 Jahre

Biometrisches Passfoto

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Die Klasse AM ist eingeschlossen.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Bei Ersterteilung sind es insgesamt 16 Einheiten, die sich in 12 Einheiten für den Unterricht aller Klassen plus 4 Einheiten klassenspezifischen Unterricht aufteilen.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Bei Ersterteilung des Führerscheins:
Die Prüfung besteht aus 30 Fragen, wobei maximal 10 Fehlerpunkte möglich sind. Ganz wichtig: beantwortest du zwei Fragen falsch, die mit 5 Fehlerpunkten gewichtet sind (z. B. Vorfahrtsfragen), hast du die Prüfung auch nicht bestanden.

Als Erweiterer musst du nur 20 Fragen beantworten, wobei 6 Fehlerpunkte möglich sind.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

Zusätzlich zur Grundausbildung gibt es dann die Phase der Sonderfahrten. Bei der Klasse A2 umfasst diese Phase insgesamt 12  Fahrstunden. Bei Vorbesitz der Klasse A1 reduzieren sich diese auf 6 Fahrstunden.

Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

Fahrstunden

Übungsstunden: nach Bedarf

Überlandfahrt: 5

Autobahnfahrt: 4

Dunkelfahrt: 3

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung kannst du frühestens einen Monat vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Die Dauer der Prüfung beträgt ca. 45 Minuten.

Voraussetzung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Klasse A2

KRAFTRAD GROSS

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis
Bei Vorbesitz A1 (nach Stufenführerschein-Regelung): Nur Praxis

Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung

Bei Vorbesitz A1 (nach Stufenführerschein-Regelung): Nur praktische Prüfung

Voraussetzung

Mindestalter:  18 Jahre

Biometrisches Passfoto

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Bei der Erweiterung der Klasse A1 auf A2 gibt es die Möglichkeit, den Stufenführerschein zu erwerben. Siehe hierzu die Infos zum Stufenführerschein.

Die Klassen AM und A1 sind eingeschlossen.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Bei Ersterteilung sind es insgesamt 16 Einheiten, die sich in 12 Einheiten für den Unterricht aller Klassen plus 4 Einheiten klassenspezifischen Unterricht aufteilen.

Bei einer Führerschein-Erweiterung (z. B. bei Vorbesitz von Klasse B) sind es nur 6 Einheiten Grundstoff plus 4 Einheiten klassenspezifischer Unterricht.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Bei Ersterteilung des Führerscheins:

Die Prüfung besteht aus 30 Fragen, wobei maximal 10 Fehlerpunkte möglich sind. Ganz wichtig: beantwortest du zwei Fragen falsch, die mit 5 Fehlerpunkten gewichtet sind (z. B. Vorfahrtsfragen), hast du die Prüfung auch nicht bestanden.

Als Erweiterer musst du nur 20 Fragen beantworten, wobei 6 Fehlerpunkte möglich sind.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

Zusätzlich zur Grundausbildung gibt es dann die Phase der Sonderfahrten. Bei der Klasse A2 umfasst diese Phase insgesamt 12  Fahrstunden. Bei Vorbesitz der Klasse A1 reduzieren sich diese auf 6 Fahrstunden.

Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

Fahrstunden

Übungsstunden: nach Bedarf

Überlandfahrt: 5
Bei A2 auf A: 3

Autobahnfahrt: 4
Bei A2 auf A: 2

Dunkelfahrt: 3
Bei A2 auf A: 1

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung kannst du frühestens einen Monat vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Die Dauer der Prüfung beträgt ca. 60 Minuten.

Voraussetzung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Klasse B196

LEICHTKRAFTRÄDER BIS 125 CCM

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: keine

Erweiterung des Führerscheins der Klasse B um die Schlüsselzahl 196

Voraussetzung

Mindestalter: 25 Jahre

Besitz des Führerscheins der Klasse B seit mindestens 5 Jahren

Merkmale

Die Eintragung der Schlüsselzahl B 196 stellt keinen Erwerb der Fahrerlaubnis der Klasse A1 dar. Daher ist eine Erweiterung auf die Klasse A2 nicht möglich.

Leider ist mit dieser Eintragung das Fahren im Ausland nicht gestattet.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Es fallen insgesamt 4 Einheiten klassenspezifischer Unterricht an.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Es ist keine theoretische Prüfung erforderlich.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 10 Übungsstunden von jeweils 45 Minuten.

Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Es ist keine praktische Prüfung erforderlich.

Klasse AM

ZWEIRAD BIS MAX. 50 CCM

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis
Bei Vorbesitz Klasse B: Nur Praxis

Prüfung: Theorieprüfung und praktische Prüfung

Bei Vorbesitz Klasse B: keine Prüfungen notwendig

Voraussetzung

Mindestalter:  16 Jahre (in NRW 15 Jahre, siehe Wissenswertes)

Biometrisches Passfoto

Sehtest

Erste-Hilfe-Kurs

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Die Fahrerlaubnis der Klasse AM ab 15 kann nur in NRW und als Modellprojekt den Bundesländern Sachen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern erworben werden. Bis du 16 bist, ist die Fahrerlaubnis nur in diesen Bundesländern gültig!

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Insgesamt 16 Einheiten, die sich in 12 Einheiten für den Unterricht aller Klassen plus 4 Einheiten klassenspezifischen Unterricht aufteilen.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Bei Ersterteilung des Führerscheins:
Die Prüfung besteht aus 30 Fragen, wobei maximal 10 Fehlerpunkte möglich sind. Ganz wichtig: beantwortest du zwei Fragen falsch, die mit 5 Fehlerpunkten gewichtet sind (z. B. Vorfahrtsfragen), hast du die Prüfung auch nicht bestanden.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

Es sind keine Sonderfahrten vorgeschrieben, sondern nur praktische Übungsstunden erforderlich.

Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung kannst du frühestens einen Monat vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Die Dauer der Prüfung beträgt ca. 45 Minuten.

Voraussetzung ist eine bestandene theoretische Prüfung.

Mofa

ZWEIRAD BIS MAX. 25 km/h

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: Theorieprüfung

Voraussetzung

Mindestalter:  15 Jahre

Biometrisches Passfoto

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung

Wissenswertes

Für Mofa wird eine Prüfbescheinigung ausgestellt. Diese stellt keine Fahrerlaubnis im führerscheinrechtlichen Sinne dar.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseinheit umfasst immer jeweils 90 Minuten.

Insgesamt 6 Einheiten für den Unterricht aller Klassen. Kein klassenspezifischer Unterricht.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Die theoretische Prüfung kannst du frühestens drei Monate vor Erreichen des vorgeschriebenen Mindestalters absolvieren. Sie verläuft nach dem Multiple-Choice-Verfahren.

Die Prüfung besteht aus 20 Fragen, wobei maximal 7 Fehlerpunkte möglich sind.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Eine Fahrstunde mit einer Dauer von 90 Minuten. Eine Gruppenausbildung bieten wir nicht an.

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Eine praktische Prüfung ist nicht erforderlich.

Anhänger

Klasse B96

ANHÄNGER BIS 750 KG

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: praktische Prüfung

Voraussetzung

Mindestalter: 18 Jahre, 17 Jahre beim Begleiteten Fahren (BF 17)

Vorbesitz Klasse B

Wissenswertes

Wird ein Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg mitgeführt, ist die Fahrerlaubnisklasse C1E notwendig. Keine Klassen eingeschlossen.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Es ist keine theoretische Ausbildung erforderlich.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Es ist keine theoretische Prüfung erforderlich.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Zu Beginn der praktischen Ausbildung machst du zunächst die Grundausbildung in Form von Übungsstunden. Über die tatsächliche Anzahl der Übungsstunden kann man erst während der Ausbildung etwas sagen. Da jeder Schüler anders lernt, verläuft eine Ausbildung ebenso individuell.

Bei der Klasse BE werden insgesamt 5 Fahrstunden benötigt, die sich auf 3 Stunden Überlandfahrten, eine Stunde Autobahnfahrt und 1 Nachtfahrt aufteilen.

Eine Fahrstunde umfasst 45 Minuten.

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Die praktische Prüfung für die Klasse BE ist frühestens einen Monat vor Erreichen des Mindestalters möglich.

Die Prüfungsdauer beträgt ca. 55 Minuten.

Klasse BE

ANHÄNGER BIS MAX. 4.250 KG

Ausbildung

Ausbildung: Theorie und Praxis

Prüfung: keine

Voraussetzung

Mindestalter: 18 Jahre, 17 Jahre beim Begleiteten Fahren (BF 17)

Vorbesitz Klasse B

Wissenswertes

B96 ist keine eigene Klasse, sondern eine Erweiterung der Klasse B und wird durch eine Schulung erworben.

THEORETISCHE AUSBILDUNG

Eine Unterrichtseineit dauert 60 Minuten.

Es sind 2,5 klassenspezifische Unterrichtseinheiten vorgeschrieben.

THEORETISCHE PRÜFUNG

Es ist keine theoretische Prüfung erforderlich.

PRAKTISCHE AUSBILDUNG

Die praktische Ausbildung umfasst eine Schulung, die sich auf 3,5 Stunden praktische Übungen mit jeweils 60 Minuten und 1 Stunde Fahrunterricht aufteilt.

PRAKTISCHE PRÜFUNG

Es ist keine praktische Prüfung notwendig.